Buhnen zwischen Bingen und Trechtlingshausen

Angeln am Rhein z.B.: in Koblenz, Wiesbaden, Ludwigshafen, Mainz, Trebur ...
Benutzeravatar
DonQuichote
Petrijünger
Petrijünger
Beiträge: 8
Registriert: 3. September 2013 08:49

Buhnen zwischen Bingen und Trechtlingshausen

Beitragvon DonQuichote » 4. September 2013 11:00

Hallo zusammen,

hat einer der hier Lesenden schon mal an den Buhnen zwischen Bingen und Trechtlingshausen geangelt? Bin nach einer Google Earth Session bereits zwei mal dort gewesen und habe mit der Spinnrute auch einige der Buhnen gegenüber Assmannshausen abgeklappert. Leider hab ich dort keinen einzigen Zander aus dem Wasser holen können, was aber auch daran liegen kann, dass ich keine große Erfahrung im Spinnfischen hab´.
Ist jemand dort ortskundig?

Disable adblock

An dieser Stelle erscheint normalerweise eine Werbeanzeige
Wenn dieser Text sichtbar ist, wird die Anzeige evtl. geblockt.
Wir wuenschen Ihnen viel Spass beim Lesen im Forum.


Benutzeravatar
Leszek
Admin
Admin
Beiträge: 570
Registriert: 11. April 2013 18:32
Wohnort: Hessen / D-65462 Ginsheim-Gustavsburg
Kontaktdaten:

Re: Buhnen zwischen Bingen und Trechtlingshausen

Beitragvon Leszek » 4. September 2013 12:33

Hi und willkommen im forum :wave:
Ich habe an den buhnen selbst noch nicht geangelt, ich habe die stellen aber gesehen als ich dieses jahr eine rheinschiffstour nach st. goar gemacht habe. Ich halte die stellen für äußerst interessant auf zander und rapfen :!:
Wenn ich aus meinem urlaub zurück bin habe ich mir vorgenommen es dort auch mal zu versuchen...
Ich würde es einfach weiter versuchen, die stellen sind gut und ich denke zander sind auch da, man muss sie nur aus der reserve locken ;)
http://www.rhein-angeln.de
Das Infoportal für Rheinangler wird 10 Jahre alt - seit 2007 weit über 8 Mio. Besucher! :thumbup:
Ich freue mich auf spannende Diskussionen mit euch, sowie auf eure Tipps und Fangbilder => postet bis die Tasten glühen! ;)

Benutzeravatar
DonQuichote
Petrijünger
Petrijünger
Beiträge: 8
Registriert: 3. September 2013 08:49

Re: Buhnen zwischen Bingen und Trechtlingshausen

Beitragvon DonQuichote » 9. September 2013 10:37

Hi Leszek,

war wieder an den Buhnen. Drei mal sogar. Zwei mal mit Spinnrute, ein mal Ansitzen.
Gummi habe ich keinen im Rhein gelassen, dafür aber auch keinen Fisch rausgeholt ...
Beim Feedern muss man dort höllisch aufpassen, viele Steine in den Buhnenfeldern. Tribut an Vater Rhein ist vorprogrammiert bei schweren Futterkörben.
Außer ein paar Grundeln und einigen kleinen Klodeckeln war nix. Um 2:00 Uhr morgens haben wir dann die Zelte abgebrochen, nichts ging mehr.
Werde es mal wieder in Mainz an den Kraftwerken (Karpfenmauer) probieren und vielleicht auch mal Heidenfahrt wieder ansteuern.

Benutzeravatar
Skinny
Karpfenhunter
Karpfenhunter
Beiträge: 100
Registriert: 19. Juni 2013 13:33
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Buhnen zwischen Bingen und Trechtlingshausen

Beitragvon Skinny » 29. Oktober 2013 11:58

Hallo DonQuichote,

Mein Fazit zur Angelstelle am Kraftwerk:

Also wir waren bis jetzt 2 mal bei den Kraftwerken und ich bin echt geschockt, was dort für ein Rudelfischen stattfindet...

Meist angeln dort Migranten, die jeden Fisch (von Grundel bis Hecht) mit nach Hause nehmen, oder die bei einem selbstgemachten gemütlichem Lagerfeuer von einer netten Frau mit Kopftuch an Ort und Stelle ausgenommen und verspeist werden.

Angelstellen sprich die kurz hinterm Wasserauslauf müssen scheinbar reserviert oder gebucht werden, es sei denn, man geht früh morgens so circa um 4.00 Uhr dort hin und schmeißt sein "Handtuch", wobei ich aber vorsichtig sein würde, da diese Stellen eigentlich nicht zum Rhein gehören sondern "scheinbar" von den Migranten gepachtet sind...Den Eindruck macht es zumiindest auf mich...

Ich gehe davon aus, dass nicht viele Fischer dort einen gültigen Angelschein besitzen :crazy:

Alles in Allem ist die Stelle viel zu bekannt, was es äußerst schwierig macht eine geeigneten Platz dort zu finden.

Kontrolleure wagen es nicht das dort regelrecht wohnende Volk zu kontrollieren....

Das Beißverhalten der Fische ist sehr gut, aber das war es auch....

Werde dort nicht mehr am Wochenende hingehen, wenn dann um 4 Uhr morgens....KATASTROPHE

Falls du andere Erfahrungen gemacht hast sag bescheid...

Mfg & Petri
"Leihe nie einem Fisch deinen Kamm, er könnte Schuppen haben!"

"Lieber Kabeljau als Kabel-TV"

Disable adblock

An dieser Stelle erscheint normalerweise eine Werbeanzeige
Wenn dieser Text sichtbar ist, wird die Anzeige evtl. geblockt.
Wir wuenschen Ihnen viel Spass beim Lesen im Forum.



Zurück zu „Rheinland-Pfalz / Hessen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast