Anfüttern

Wie sind eure Erfahrungen? Mit welchem Köder fängt man am Besten am Rhein?
Benutzeravatar
etch135
Rapfenkiller
Rapfenkiller
Beiträge: 79
Registriert: 11. Juli 2013 07:12
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Anfüttern

Beitragvon etch135 » 11. Juli 2013 14:07

Ja werde ich. :thumbup: Auf der Rheinfischereigenossenschafts-Webseite steht auch, dass die sich für Raubfische eignen sollen. Beim nächsten Mal mach ich auf jeden Fall den Test mit einer "normalen" Köderfischrute und einer Grundelfetzenrute. Ha, siehste, da ist evtl. schon der Unterschied: Der Zander hat ja auf Grundelkopf gebissen, der in der strömung hing und Zander stehen ja (wie Haie, höhö) auf Duftspuren. Vielleicht war das der entscheidende Trick. Aber dafür muss ich noch bisschen experimentieren. Ansonsten sind Zander um Köln rum einfach anders, was man von den Männern in Köln ja auch öfters behaupten kann und das "Anders-sein" färbt einfach rund um die Stadt ab :D
Fishing is like Yoga. It relaxes me. But instead I get to kill something ^^

Disable adblock

An dieser Stelle erscheint normalerweise eine Werbeanzeige
Wenn dieser Text sichtbar ist, wird die Anzeige evtl. geblockt.
Wir wuenschen Ihnen viel Spass beim Lesen im Forum.


Benutzeravatar
Leszek
Admin
Admin
Beiträge: 568
Registriert: 11. April 2013 18:32
Wohnort: Hessen / D-65462 Ginsheim-Gustavsburg
Kontaktdaten:

Re: Anfüttern

Beitragvon Leszek » 11. Juli 2013 14:15

hahahaha :D OK ich verstehe, ihr Kölner seid halt einfach unwiderstehlich :crazy:

Freue mich schon auf Deine Berichte, werde es demnächst auch mal auf Grundelkopf ausprobieren ;)
http://www.rhein-angeln.de
Das Infoportal für Rheinangler wird 10 Jahre alt - seit 2007 weit über 8 Mio. Besucher! :thumbup:
Ich freue mich auf spannende Diskussionen mit euch, sowie auf eure Tipps und Fangbilder => postet bis die Tasten glühen! ;)

Benutzeravatar
etch135
Rapfenkiller
Rapfenkiller
Beiträge: 79
Registriert: 11. Juli 2013 07:12
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Anfüttern

Beitragvon etch135 » 11. Juli 2013 14:28

ich geb zu Protokoll, dass ich mich nicht zu den Kölnern zähle ;) Auch nach jahrelangem Leben in NRW, sehe ich mich immer noch als Bayer im Exil. Aber kann tatsächlich an der Beschaffenheit dort liegen, denn wie schon berichtet, war der Untergrund an der Stelle hauptsächlich steinig und sandig. Leider nichts für Hecht, aber laut Empfehlungen sollen dort eben sehr gut die Zander gehen und wenn die da auf Grundel schon gewöhnt sind, dann soll mir das ja recht sein. Grundeln töten UND Zielfisch kriegen = Win-Win situation :thumbup:
Fishing is like Yoga. It relaxes me. But instead I get to kill something ^^

MöhneCruiser
Petrijünger
Petrijünger
Beiträge: 12
Registriert: 25. Juni 2013 10:14

Re: Anfüttern

Beitragvon MöhneCruiser » 8. Oktober 2013 23:15

Füttert man eigentlich direkt vorm Angeln an oder generell, damit die Fische sich am Futterort öfter aufhalten?

Disable adblock

An dieser Stelle erscheint normalerweise eine Werbeanzeige
Wenn dieser Text sichtbar ist, wird die Anzeige evtl. geblockt.
Wir wuenschen Ihnen viel Spass beim Lesen im Forum.


Benutzeravatar
Leszek
Admin
Admin
Beiträge: 568
Registriert: 11. April 2013 18:32
Wohnort: Hessen / D-65462 Ginsheim-Gustavsburg
Kontaktdaten:

Re: Anfüttern

Beitragvon Leszek » 9. Oktober 2013 07:39

Man füttert vor dem Angeln etwas an um die Fische an den Platz zu locken und auch zwischendurch immer mal wieder, um die Fische dauerhaft am Angelplatz zu halten ;)
http://www.rhein-angeln.de
Das Infoportal für Rheinangler wird 10 Jahre alt - seit 2007 weit über 8 Mio. Besucher! :thumbup:
Ich freue mich auf spannende Diskussionen mit euch, sowie auf eure Tipps und Fangbilder => postet bis die Tasten glühen! ;)

Benutzeravatar
etch135
Rapfenkiller
Rapfenkiller
Beiträge: 79
Registriert: 11. Juli 2013 07:12
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Anfüttern

Beitragvon etch135 » 10. Oktober 2013 10:53

Fütterst du eigentlich auch an, wenn du auf Raubfisch gehst, damit die Beute vor Ort ist? Oder wechselst du ständig die Stelle, wenn dort kein Erfolg eintritt?
Fishing is like Yoga. It relaxes me. But instead I get to kill something ^^

Benutzeravatar
Leszek
Admin
Admin
Beiträge: 568
Registriert: 11. April 2013 18:32
Wohnort: Hessen / D-65462 Ginsheim-Gustavsburg
Kontaktdaten:

Re: Anfüttern

Beitragvon Leszek » 29. Oktober 2013 13:44

Hey Dominik, leider habe erst jetzt Deine Frage gesehen... ich ziehe immer weiter und suche die Raubfische ;)
http://www.rhein-angeln.de
Das Infoportal für Rheinangler wird 10 Jahre alt - seit 2007 weit über 8 Mio. Besucher! :thumbup:
Ich freue mich auf spannende Diskussionen mit euch, sowie auf eure Tipps und Fangbilder => postet bis die Tasten glühen! ;)

Benutzeravatar
stefan
Rapfenkiller
Rapfenkiller
Beiträge: 70
Registriert: 13. April 2013 16:31
Wohnort: Darmstadt

Re: Anfüttern

Beitragvon stefan » 16. Juni 2014 10:09

Denke anfüttern, wenn man auf Raubfisch angelt macht eher weniger Sinn, denn sobald Raubfische in der Nähe sind, sind auch die Friedfische weg. Würde bedeuten dass man sehr viel füttern müsste.
Grüß dich Petriii!

Benutzeravatar
Köderfisch
Brassenstipper
Brassenstipper
Beiträge: 35
Registriert: 7. August 2016 19:48
Wohnort: Wiesbaden

Re: Anfüttern

Beitragvon Köderfisch » 6. September 2016 10:10

Anfüttern bei Raubfischangeln macht sehr wohl sinn. Futter rein, köderfisch fangen, aufziehen und an die stelle werfen wo das futter liegt. Dort sammeln sich dann weitere friedfische, zwischen denen dein köderfisch liegt. Der friedfischschwarm lockt die Räuber an. Räuber beißt auf den schwächsten, sprich deinen toten Köderfisch.

Als ich den Zander vor ein paar Wochen gefangen habe, habe ich meinen köfi auf grund an etwa die stelle geworfen, wo die friedfischangler am angeln waren. Sie haben auch immer wieder mal etwas futter ins wasser geworfen und so die Fische am Platz gehalten.

Anfüttern bei Raubfischangeln kann also durchaus sehr viel sinn machen!

Benutzeravatar
saessel91
Petrijünger
Petrijünger
Beiträge: 12
Registriert: 18. August 2017 14:08

Re: Anfüttern

Beitragvon saessel91 » 9. Oktober 2017 07:44

Köderfisch hat geschrieben:Anfüttern bei Raubfischangeln macht sehr wohl sinn. Futter rein, köderfisch fangen, aufziehen und an die stelle werfen wo das futter liegt. Dort sammeln sich dann weitere friedfische, zwischen denen dein köderfisch liegt. Der friedfischschwarm lockt die Räuber an. Räuber beißt auf den schwächsten, sprich deinen toten Köderfisch.

Als ich den Zander vor ein paar Wochen gefangen habe, habe ich meinen köfi auf grund an etwa die stelle geworfen, wo die friedfischangler am angeln waren. Sie haben auch immer wieder mal etwas futter ins wasser geworfen und so die Fische am Platz gehalten.

Anfüttern bei Raubfischangeln kann also durchaus sehr viel sinn machen!


Es kann aber auch schon gut sein, dass ein Carpi an den Haken geht, sogar wenn ein Köderfisch an der Angel ist. Habe ich auch schon mal erlebt :roll:

Disable adblock

An dieser Stelle erscheint normalerweise eine Werbeanzeige
Wenn dieser Text sichtbar ist, wird die Anzeige evtl. geblockt.
Wir wuenschen Ihnen viel Spass beim Lesen im Forum.



Zurück zu „Köder und Angelmethoden?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 

 

cron